Genf/Brüssel (dpa) - Der Strom der Flüchtlinge aus Syrien wächst von Tag zu Tag und hat die Marke von einer Million überschritten. Das Geld für ihre Versorgung wird knapp. Die Revolutionsbrigaden wollen aber vor allem, dass ihnen die EU-Staaten Waffen schicken.

Dass die Millionenmarke überschritten ist, geht aus einer Erhebung des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) in den Nachbarstaaten Syriens hervor. Angesichts des ungebrochenen Flüchtlingsstroms könnten die bisherigen Kapazitäten und Geldmittel schon bald nicht mehr ausreichen, warnte der UN-Hochkommissar für Flüchtlinge, António Guterres, am Mittwoch.

Noch vor wenigen Wochen hatte das UNHCR geschätzt, dass die Zahl von einer Millionen syrischer Flüchtlinge im Frühsommer erreicht werden könnte. Doch seit Anfang des Jahres flohen weit mehr Menschen als je zuvor seit dem Beginn der Syrienkrise vor fast zwei Jahren.

«Mit einer Million Flüchtlinge, weiteren Millionen Menschen, die Vertriebene innerhalb des Landes sind, und Tausenden Menschen, die jeden Tag die Grenzen überqueren, geht Syrien einem großen Desaster entgegen», sagte Guterres. Etwa die Hälfte der Flüchtlinge seien Kinder, die Mehrheit von ihnen jünger als elf Jahre.

Die syrischen Rebellen wünschen sich vor allem Waffen für ihren Kampf gegen das Regime von Präsident Baschar al-Assad. Der Stabschef der oppositionellen Freien Syrischen Armee (FSA), Oberst Salim Idriss, sagte in Brüssel, wären die Rebellen besser ausgerüstet, würde das Regime binnen eines Monats zusammenbrechen. Idriss forderte die Aufhebung des auch innerhalb der EU umstrittenen Waffenembargos gegen Syrien. Er sagte, das Embargo treffe nicht das Regime, sondern die Revolutionäre. Assad bezieht immer noch Waffen aus Russland.

Die Außenminister der Mitgliedstaaten der Arabischen Liga diskutierten derweil in Kairo darüber, ob die Liga die syrische Opposition als Mitglied anerkennen soll. Der Vorschlag stammt von dem Golfemirat Katar, das die Regimegegner mit Geld und Waffen unterstützt. Er sieht vor, dass die Nationale Syrische Koalition demnächst Syrien bei der Arabischen Liga vertritt. Die Organisation hatte die Mitgliedschaft der syrischen Regierung im November 2011 eingefroren. Die Nationale Syrische Koalition ist ein Bündnis, dem verschiedene Parteien und Persönlichkeiten der Opposition angehören.

UNHCR

EU-Seite zu Syrien

EU und Syrien