Düsseldorf (dpa) - Campino, Frontmann der Toten Hosen, will nicht zu weit in die Zukunft blicken.

«In unserem Alter würde ich sagen: Das Leben redet immer mehr mit, wie die Sachen dann kommen. Wer weiß, was an Schicksalsschlägen in den nächsten fünf Jahren auf uns zurollt», sagte der 50-jährige Sänger am Mittwoch in Düsseldorf. «Ich finde es immer unbehaglich, die Zukunft so genau zu pinseln, je älter wir werden.» Wie es nach der aktuellen Hosen-Tour «Der Krach der Republik» im Oktober weitergehe, ließ Campino deshalb offen: «Das hat uns immer gutgetan, wenn ein Kapitel zu Ende ging, dass wir dann erstmal orientierungslos waren, uns nicht klargemacht haben, wie es weitergeht.»