Ustorf steht vor Karriere-Ende: Körper spielt nicht mehr mit

Berlin (dpa) - Der frühere Eishockey-Nationalspieler Stefan Ustorf steht vor dem Ende seiner langjährigen Karriere. Die Eisbären Berlin wollten den offiziellen Rücktritt am Mittwoch nicht bestätigen, sondern verwiesen auf eine Pressekonferenz am Donnerstag in der Hauptstadt. Ihm gehe es vor allem im Kopf unverändert sehr schlecht, hatte der 39-Jahre alte langjährige Kapitän der Eisbären vor drei Tagen gesagt und angedeutet, dass es für ihn keine Rückkehr mehr in den Sport geben wird.

Neuer NHL-Vertrag für Holzer - Goc gewinnt mit Florida wieder

Berlin (dpa) - Eishockey-Nationalspieler Korbinian Holzer darf sich auf mindestens weitere zwei NHL-Jahre bei den Toronto Maple Leafs freuen. Der Münchner unterschrieb bei dem kanadischen Club einen neuen Zweijahresvertrag, wie die Maple Leafs am Dienstagabend mitteilten. Der 25 Jahre alte Verteidiger schaffte in dieser Saison den Sprung ins erste Team Torontos und erzielte auch seine ersten beiden Tore in der nordamerikanischen Profiliga.

Olympia-Gegner kündigen bei neuer München-Bewerbung Widerstand an

München (dpa) - Im Falle einer erneuten Münchner Bewerbung um die Winterspiele haben die Olympia-Gegner entschiedenen Widerstand gegen das Großprojekt angekündigt. Man werde dann jeden Gegenwind machen, den man machen könne, sagte «NOlympia»-Sprecher Axel Doering am Mittwoch der dpa. Nach dem Aus für eine mögliche Bewerbung der Schweiz für die Winterspiele 2022 rechnen sich die Befürworter eines erneuten deutschen Olympia-Vorstoßes nun gute Chancen aus.

Petkovic verpasst Hauptfeld in Indian Wells

Indian Wells/Boston (dpa) - Andrea Petkovic hat den Einzug ins Hauptfeld des WTA-Hartplatzturniers von Indian Wells/Kalifornien verpasst. Am Dienstag verlor die 25-Jährige aus Darmstadt in der letzten Qualifikationsrunde gegen Monica Puig aus Puerto Rico nach 1:53 Stunde mit 6:7, 3:6. Tags zuvor hatte Petkovic nach mehr als zweimonatiger Verletzungspause gegen die Kasachin Julia Putinzewa noch ein erfolgreiches Comeback gegeben und sich mit 6:0, 6:2 durchgesetzt.

Tennis-Bund zieht Bewerbung um Rasenturnier in Hamburg zurück

Hamburg (dpa) - Der Deutsche Tennis Bund hat seine Bewerbung um die Ausrichtung eines Rasenturniers in Hamburg bei der Spielervereinigung ATP zurückgezogen. In Gesprächen mit Vertragspartner Michael Stich sei kein Ansatz für eine einvernehmliche Lösung erkennbar gewesen, begründete DTB-Chef Karl-Georg Altenburg in einer am Mittwoch verbreiteten Pressemitteilung die Entscheidung des DTB-Präsidiums. Man stehe zu den Verträgen, deshalb könne man die Bewerbung ohne die Unterstützung des Partners nicht aufrechterhalten, so Altenburg. Stattdessen will der DTB nun die Bemühungen des zweiten Bewerbers Stuttgart unterstützen.

Trotz Millionenminus: HSV-Chef Jarchow erwartet keine Lizenzprobleme

Hamburg (dpa) - Trotz eines erneuten Millionen-Defizits erwartet Fußball-Bundesligist Hamburger SV keine Probleme im anstehenden Lizenzierungsverfahren. Damit rechne er nicht. Die Liquidität für die kommende Spielzeit werde nicht gefährdet sein, sagte Vorstandschef Carl Edgar Jarchow den Zeitungen «Die Welt» und «Hamburger Abendblatt». Es wird aber damit gerechnet, dass der HSV das laufende Geschäftsjahr mit einem Minus im zweistelligen Millionenbereich beendet.

Werders De Bruyne bricht Training ab

Bremen (dpa) - Kevin de Bruyne von Werder Bremen hat am Mittwoch das Training abgebrochen. Der belgische Mittelfeldspieler leidet an Patellasehnen-Problemen. Der Einsatz des torgefährlichen Fußball-Profis im Bundesligaspiel am Samstag bei Borussia Mönchengladbach ist offen.

Wieder ein Rückschlag: Totilas seit Wochen nicht im Training

Kronberg (dpa) - Die Hoffnung auf ein baldiges Totilas-Comeback hat sich zerschlagen. Das teuerste Dressurpferd der Welt hat sich bereits im Januar beim Deckeinsatz verletzt, Reiter Matthias Rath kann seit mehreren Wochen nicht mit dem Hengst voll trainieren. Zuletzt war der Reiter aus Kronberg mit dem früher als Wunderpferd bezeichneten Hengst im Juni vergangenen Jahres angetreten.

Auch Ex-Radprofi Michael Boogerd gesteht jahrelanges Doping

Amsterdam (dpa) - Der ehemalige Radprofi Michael Boogerd hat jahrelanges Doping zugegeben. Er habe von 1997 bis zum Ende seiner Karriere ein Jahrzehnt später EPO-Doping betrieben, Kortison genommen und sich auch unerlaubten Bluttransfusionen unterzogen, erklärte der Niederländer am Mittwoch in einem Interview des TV-Senders NOS. Die Zeit, in der er verbotene Substanzen genommen habe, sei von 1997 bis 2007, dem Ende seiner Karriere gewesen, sagte der 40-Jährige.

Betrugsvorwurf gegen Radprofi Schumacher: Prozessbeginn im April

Stuttgart (dpa) - Radprofi Stefan Schumacher muss sich vom 10. April an in einem Betrugsprozess vor dem Landgericht Stuttgart verantworten. Die Staatsanwaltschaft geht gegen den WM-Dritten von 2007 vor, weil er zwischen Juli und Oktober 2008 von seinem damaligen Team Gerolsteiner 150 000 Euro Gehalt erhalten hatte, dabei aber verschwieg, gedopt gewesen zu sein. Das Verfahren ist laut Mitteilung vom Mittwoch auf acht Verhandlungstage angesetzt.

Hochsprung-Olympiasiegerin Hellebaut beendet Karriere

Frankfurt/Main (dpa) - Fünf Jahre nach ihrem Olympiasieg in Peking hat Hochspringerin Tia Hellebaut ihre Karriere endgültig beendet. Es sei nicht der Körper, der ihr gesagt habe aufzuhören, es sei ihr Kopf gewesen, erklärte die 35-jährige Belgierin am Mittwoch. Ihr schwaches Abschneiden bei der Hallen-EM am vergangenen Wochenende in Göteborg habe auch eine Rolle gespielt. Aber letztlich sei die Entscheidung zum Rücktritt über mehrere Monate gewachsen.