Los Angeles (dpa) - Die Hollywoodstars Sean Penn (52) und Oliver Stone (66) trauern um den gestorbenen venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez. Regisseur Stone würdigte den sozialistischen Staatschef als «großen Helden», berichtete das US-Branchenblatt «Hollywood Reporter» am Dienstag.

«Ich habe einen Freund verloren», sagte Oscar-Preisträger Penn in einer Mitteilung. Arme Menschen in der ganzen Welt hätten einen Verfechter verloren, fügte der Schauspieler hinzu. Penn und Stone waren seit Jahren Sympathisanten des umstrittenen Staatschefs. Stone hatte Chávez für seine Dokumentation «South of the Border» (2009) besucht und interviewt. Penn war im vergangenen August zu einer Wahlkampfveranstaltung für Chávez nach Venezuela gereist.