Caracas (dpa) - Die Linken in Lateinamerika trauern um ihr Idol Hugo Chávez. Der venezolanischen Staatschef starb an den Folgen seiner schweren Krebserkrankung. Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff würdigte Chávez als einen «großen Lateinamerikaner». Der Leichnam des Präsidenten soll am Vormittag aus einer Klinik in die Militärakademie übergeführt und aufgebahrt werden. Übermorgen wollen zahlreiche Staats- und Regierungschefs zur offiziellen Trauerfeier nach Caracas kommen, um Chávez die letzte Ehre zu erweisen.