Düsseldorf (dpa) - Die Stahlkocher in Nordwestdeutschland können sich auf höhere Löhne freuen. IG Metall und Stahlarbeitgeber haben sich auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Die Stahlarbeiter erhalten demnach ab dem 1. März drei Prozent höhere Löhne, Gehälter und Ausbildungsvergütungen. Zusätzlich wurden die Möglichkeiten für den Übergang in die Altersteilzeit und für die Altersvorsorge verbessert. Der Vertrag gilt für rund 75 000 Stahlkocher in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Bremen.