Berlin (dpa) - Im öffentlichen Dienst wird es heute wieder Warnstreiks geben. Die Gewerkschaften wollen vor der dritten Tarifrunde für die Bundesländer den Druck erhöhen. Zu den Schwerpunkten der Proteste gehören Nordrhein-Westfalen und die Region Berlin-Brandenburg. Auch in anderen Bundesländern sind Warnstreiks und Kundgebungen geplant. In NRW sind unter anderem angestellte Lehrer zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen. Die dritte und möglicherweise entscheidende Runde beginnt morgen in Potsdam.