Berlin (dpa) - Die Arbeitsniederlegungen im öffentlichen Dienst gehen weiter. Am Morgen haben ganztägige Warnstreiks in Berlin und Brandenburg begonnen. Betroffen sind zunächst nach Angaben der Gewerkschaften die Kindertagesstätten. Der Ausstand werde Schulen, Jobcenter und Landesbehörden in beiden Bundesländern teilweise lahmlegen. Damit soll einen Tag vor der dritten Verhandlungsrunde im Tarifstreit der Länder Druck auf die Arbeitgeber gemacht werden. Verdi und die GEW fordern unter anderem 6,5 Prozent mehr Gehalt.