London (dpa) - Der Reisekonzern Thomas Cook schließt in Großbritannien 195 Reisebüros und streicht 2500 Stellen. Das kündigte der Konzern am Mittwoch an.

Damit müssen 16 Prozent der gesamten Thomas-Cook-Belegschaft in Großbritannien und Irland gehen. Die Maßnahmen seien Teil des Restrukturierungsprogrammes für den angeschlagenen Konzern.

Ziel sei es, administrative Kosten zu senken. Thomas Cook hatte bereits zuvor 149 Reisebüros in Großbritannien geschlossen und auch seine Flugzeug-Flotte zusammengelegt sowie Hotels verkauft. Im abgelaufenen Geschäftsjahr stand ein Verlust von 590 Millionen Pfund (682,5 Millionen Euro) zu Buche.