Berlin (dpa) - Zwei Tage nach dem Absturz eines «Tiger»-Kampfhubschraubers dürfen die anderen 28 Hightech-Helikopter der Bundeswehr wieder starten. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums bestätigte, dass die Hubschrauber wieder fliegen. Vier davon sind derzeit in Afghanistan stationiert. Am Montagabend war im oberbayerischen Ettal ein «Tiger» abgestürzt und ausgebrannt. Die beiden Besatzungsmitglieder wurden aber nur leicht verletzt. Die anderen «Tiger» blieben daraufhin zunächst am Boden. Die Untersuchungen zur Unfallursache laufen noch.