Frankfurt/Main (dpa) - In den noch jungen Markt für Linienverkehr mit Fernbussen in Deutschland drängt ein potenter Anbieter aus Großbritannien. Unter der Marke «city2city» will das börsennotierte Unternehmen National Express ab dem 2. April Fernbusverbindungen in Deutschland anbieten.

Auf zunächst drei Linien über Frankfurt sollen das Rheinland, das Ruhrgebiet sowie die süddeutschen Städte Stuttgart, München und Augsburg verbunden werden, kündigte Deutschland-Chef Roderick Donker van Heel am Mittwoch in Frankfurt an. In fünf Jahren wolle man Marktführer sein. Zuletzt hatte die Deutsche Bahn den Ausbau ihres Busnetzes angekündigt.

National Express Group

City2City