Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Aktienmarkt hat sich auch am Donnerstag von seiner freundlichen Seite gezeigt. Der Leitindex Dax kletterte zuletzt um 0,26 Prozent auf 7940 Punkte.

Der MDax gewann 0,61 Prozent auf 13 401 Punkte und der TecDax stieg um 0,26 Prozent auf 923 Punkte. Am Mittwoch hatte der Dax den höchsten Stand seit Januar 2008 bei 7977 Punkten erreicht und sich damit der 8000-Punkte-Marke deutlich genähert.

Nun scheine «die so fulminant gestartete Aufwärtsbewegung zumindest gegenwärtig etwas an Dynamik zu verlieren», schrieb Marktexperte Gregor Kuhn vom Broker IG. Nach einem Dax-Anstieg von knapp 320 Zählern innerhalb von 3 Tagen sollte dies nicht allzu sehr überraschen. Etwas Vorsicht herrsche auch wegen der anstehenden Sitzungen der Europäischen Zentralbank (EZB) und der Bank of England (BoE). Am Nachmittag stehe zudem in den USA die Bekanntgabe der Handelsbilanz, der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenunterstützung und der Lohnstückkosten an.

Unter den Einzelwerten standen Adidas-Papiere mit einem Plus von mehr als vier Prozent an der Dax-Spitze. Der Sportartikelkonzern peilt 2013 einen neuen Rekord bei Umsatz und Gewinn an. Allerdings hat die schwächelnde Tochter Reebok den Franken im vergangenen Jahr einen Gewinnrückgang eingebrockt. Merck-Aktien stiegen um 3,81 Prozent. Das abgelaufene Geschäftsjahr schloss der Pharma- und Chemiekonzern mit einem operativen Ergebnisplus ab. Händler und Analysten werteten die Zahlen positiv. Conti-Titel gewannen 3,63 Prozent, nachdem der Autozulieferer trotz der Absatzkrise in Europa einen Rekordgewinn für 2012 gemeldet hatte. Zudem haben die Hannoveraner einen großen Teil ihres milliardenschweren Schuldenbergs abgetragen.