Berlin (AFP) Die völlige Befreiung stromintensiver Unternehmen vom Netzentgelt steht Berichten zufolge vor dem Aus. Wie die "Süddeutsche Zeitung" und die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" am Donnerstag berichteten, sollen die Betriebe künftig zwischen zehn und 20 Prozent der Netzkosten zahlen - gestaffelt nach ihrem Verbrauch. Das gehe aus dem Entwurf für eine Neuregelung der Stromnetzentgeltverordnung hervor, der bereits vom Wirtschaftsministerium an die anderen Ministerien weitergeleitet worden sei.