Kiel (AFP) Wegen altersschwacher Schleusen ist der international bedeutsame Nord-Ostsee-Kanal (NOK) für die nächsten zweieinhalb Wochen für größere Schiffe unpassierbar. Wie die Wasser- und Schifffahrtsverwaltung (WSV) am Donnerstag in Kiel mitteilte, erzeugen die hölzernen Kufen der Schleusentore in Brunsbüttel durch "Abnutzung" inzwischen so viel Reibung, dass die Antriebe sie nicht mehr bewegen können. Für die Reparatur müssten die beiden großen Schleusen gesperrt werden. Nur die kleinen Parallel-Kammern blieben offen. Sie reichen aber nur für Schiffe bis 125 Meter Länge und 6,50 Meter Tiefgang aus.