Düsseldorf (AFP) Nach der Verfütterung von mit Schimmelpilz-Gift belastetem Maisfutter ist in der Milch eines nordrhein-westfälischen Bauernhofs ein erhöhter Aflatoxin-Wert festgestellt worden. Dieser Betrieb dürfe vorerst keine Milch mehr ausliefern, teilte das Landesverbraucherschutzministerium am Mittwochabend in Düsseldorf mit. Es könne auch nicht ausgeschlossen werden, dass belastete Milch an eine Molkerei geliefert worden sei. Das Schimmelpilz-Gift Aflatoxin ist giftig und krebserregend, daher gelten sehr strenge Grenzwerte.