Leipzig (dpa) - Michael Ballack will am 5. Juni mit viel Prominenz seinen Abschied feiern und lädt auch Bundestrainer Joachim Löw und seinen Kapitäns-Nachfolger Philipp Lahm zu seinem letzten Spiel nach Leipzig ein.

«Natürlich wird er eingeladen, trotz des nicht so optimalen Endes», sagte der ehemalige «Capitano» am Donnerstag in der Leipziger WM-Arena, wo er noch einmal mit seinem Team «Ballack und Friends» gegen eine Weltauswahl antreten wird. Nach anhaltenden atmosphärischen Störungen zwischen Ballack und Löw war die große DFB-Karriere des gebürtigen Sachsen nach 98 Länderspielen unwürdig zu Ende gegangen. «Ich glaube, dass wir mit Jogi Löw auch eine richtig gute Zeit hatten», erklärte Ballack versöhnlich.

Auch sein ehemaliger Bayern-Kollege Lahm wird eine Einladung für die Gala «Ciao Capitano» erhalten, kündigte der 36 Jahre alte Ballack an: «Eingeladen wird er auch. Er ist ein Spieler, mit dem ich lange zusammengespielt habe. Es liegt dann an ihm, ob er kommt oder nicht.» Bei der WM 2010 in Südafrika hatte Lahm vom damals verletzten Ballack die Kapitänsbinde übernommen und später deutlich seine Ambitionen auf das dauerhafte Amt als DFB-Spielführer unterstrichen. Zugesagt haben für Ballacks Abschied unter anderen schon Andrej Schewtschenko, Bastian Schweinsteiger und Bernd Schneider.