Tokio (AFP) Nach der Reaktorkatastrophe im japanischen Fukushima haben damals viele Polizisten in der Region um ihr Leben gebangt. Insgesamt 68 Prozent der Beamten hätten nach dem Unglück im März 2011 Angst gehabt, an radioaktiver Verstrahlung zu sterben, heißt es in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie der Keio-Universität. Demnach dachten 41 Prozent der Polizisten darüber nach, ihre Tätigkeit aus Sorge um ihre Sicherheit und um ihre Angehörigen aufzugeben.