Den Haag (AFP) Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag (IStGH) hat den Prozess gegen den kenianischen Präsidentschaftskandidaten Uhuru Kenyatta verschoben. Neuer Termin für den Prozessbeginn ist der 9. Juli, teilte das Gericht am Donnerstag mit. Ursprünglich sollte ab dem 10. April gegen den Vizeregierungschef verhandeln werden.