Kairo (dpa) - In Syrien haben Rebellen mehr als 20 Blauhelmsoldaten der Vereinten Nationen in ihre Gewalt gebracht. Die Soldaten gehören zu einer Mission, die seit Jahrzehnten die Waffenruhe auf den Golan-Höhen an der Grenze zu Israel überwacht. Mit dem derzeitigen Konflikt haben sie nichts zu tun. Die Rebellen verlangen den Rückzug der Regierungstruppen aus der Region. Der UN-Sicherheitsrat forderte die sofortige Freilassung der Blauhelmsoldaten.