Hamburg (dpa) - Die deutsche Wirtschaft steht nach einer Prognose des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) vor einem neuen Aufschwung. Verschiedene Frühindikatoren sprächen dafür, dass sich die Konjunktur nach dem Abschwung im vergangenen Jahr bereits wieder stabilisiere, teilte das HWWI in Hamburg mit.

Für das laufende Jahr rechnen die Wirtschaftsforscher weiterhin mit einem Wachstum von 0,5 Prozent. Im kommenden Jahr könnten es jedoch 1,5 bis 2,0 Prozent werden. Die Unternehmen sollten angesichts der Wiederbelebung der Auslandsnachfrage ihre Zurückhaltung bei den Investitionen allmählich aufgeben.

Zudem werde die Binnenkonjunktur durch den privaten Konsum und den Wohnungsbau gestützt.