Berlin (dpa) - Ein Weltstar schiebt Frust: Popstar Justin Bieber (19) hat sich erstmals ausführlich zu den Negativ-Schlagzeilen der letzten Tage geäußert. Gleich in zwölf Twitter-Kurzmitteilungen machte der Sänger seinem Ärger Luft.

«Gerüchte, Gerüchte und noch mehr Gerüchte. Nicht mehr und nicht weniger. Ich werde vielleicht eines Tages über sie sprechen. Im Moment bleibe ich positiv gestimmt. Das kann mich nicht zu Fall bringen», schrieb Bieber am Mittwochabend.

Der Teenie-Schwarm hatte seine Fans bei einem Konzert in London zwei Stunden lang warten lassen, war angeblich aus einem Club geflogen und verwirrte mit Oben-ohne-Fotos im kalten London. Der kanadische Sänger kritisiert vor allem die Medien: «Ich denke, es gehört dazu, falsche Geschichten zu verbreiten, um Zeitungen zu verkaufen. Aber ich bin ein guter Mensch. Ich weiß das. Ihr könnt mir nichts anderes erzählen. Wir kennen die Wahrheit.»

Twitter-Account Justin Bieber