Köln (SID) - Motorrad-Weltmeister Sandro Cortese hat für seine erste Saison in der Moto2 zahlreiche Sonderschichten im Fitnessraum eingelegt. "Ich brauche mehr Kraft, um die Maschine zu handeln. Dafür habe ich in der Winterpause hart gearbeitet und mir drei Kilo Muskelmasse antrainiert. Ich war auch sechsmal die Woche im Fitnessstudio", sagte der Moto3-Champion dem Fitness-Magazin Loox.

Seine neue, nun 600 statt 250 Kubikzentimeter starke Maschine sei "komplett anders und fast doppelt so schwer. Auch die Leistung steigert sich von 55 auf 130 PS. Daran musste ich mich erst einmal gewöhnen."

Angst vor vermehrten Stürzen hat der 23-Jährige aber nicht. "Es ist eine Risikosportart und sicherlich nicht mit Schachspielen zu vergleichen. Aber darin liegt auch der Reiz", sagte er schmunzelnd: "Wer sich für diese Sportart entscheidet, muss damit rechnen, dass er früher oder später auch mal stürzt."