London (dpa) - Der Gitarrist Alvin Lee ist tot. Das gab seine Familie am Mittwochabend auf der Website des Musikers bekannt. Lee sei völlig unerwartet nach einer Routineoperation gestorben, bei der Komplikationen aufgetreten seien. Er wurde 68 Jahre alt.

Lee war vor allem als Mitglied der Blues-Rock-Gruppe Ten Years After bekanntgeworden, die in den frühen 70er Jahren ihre Blütezeit erlebt hatte. Nach Auflösung der Band 1974 stand Lee unter anderem mit dem Ex-Beatle George Harrison auf der Bühne. Musikfans in Erinnerung geblieben ist vor allem sein Auftritt beim Woodstock-Festival mit dem Song «I'm Going Home».

Lee lebte zuletzt in Spanien und hatte erst im vergangenen Jahr noch ein Album veröffentlicht. Am 7. April hätte er ein Konzert in Paris geben sollen.

Homepage Lee