Sydney (SID) - Wenige Tage vor dem Saisonbeginn der Nationalen Rugby Liga (NRL) in Australien hat der landesweite Dopingskandal die Cronulla Sharks endgültig eingeholt. Laut Medienberichten klagt die australische Anti-Doping-Agentur ASADA bis zu 14 Spieler des Teams an, im Jahr 2011 verbotene Substanzen zur Leistungssteigerung genommen zu haben.

Wie die Zeitung News Limited berichtet, haben die Verdächtigen 48 Stunden Zeit, eine sechsmonatige Sperre zu akzeptieren, falls sie gedopt haben. Andernfalls drohe ihnen bei einer Überführung eine zweijährige Sperre. Die Cronulla Sharks starten am Sonntag gegen die Gold Coast Titans in die Saison.

Die Sharks gehören zu den sechs Teams, die zugegeben hatten, im Report der australischen Verbrechenskommission erwähnt zu werden. Die Untersuchung hatte flächendeckendes Doping im Sport offenbart.