Kitzbühel (dpa) - Ein seit Tagen vermisster deutscher Skifahrer, der im Tiroler Bezirk Kitzbühel unterwegs war, ist tot. Ein anderer Skitourist entdeckte gestern seine Leiche. Nach Angaben der Polizei war der 75-Jährige in einem Graben in Tiefschnee geraten und konnte sich nicht mehr befreien. Zur Klärung der genauen Todesursache soll der Mann obduziert werden. Der 75-Jährige lag auf dem Rücken in einem Bach - seine Ski und Stöcke lagen parallel neben ihm. Der Urlauber hatte wohl versucht, sich selbst aus der misslichen Lage zu befreien.