Hannover (dpa) - Der weltweit drittgrößte Rückversicherer Hannover Rück hat 2012 trotz der Kosten durch den Hurrikan «Sandy» und niedriger Zinsen so viel verdient wie noch nie.

Die Tochter des Talanx-Konzerns übertraf ihr eigenes Gewinnziel von rund 800 Millionen Euro und steigerte den Überschuss um 42 Prozent auf 858,3 Millionen Euro. Die Aktionäre sollen eine auf insgesamt 3 Euro (Vorjahr: 2,10 Euro) erhöhte Dividende erhalten, teilte das Unternehmen am Donnerstag am Sitz in Hannover mit.

Die Gewinnbeteiligung beinhaltet einen Bonus von 40 Cent. Von der hohen Ausschüttung profitiert vor allem die Mutter Talanx, die seit kurzem ebenfalls an der Börse notiert ist. Fürs laufende Jahr hat Vorstandschef Ulrich Wallin einen Gewinn in der Größenordnung von 800 Millionen Euro in Aussicht gestellt.

Zum guten Ergebnis beigetragen hat eine Großschadens- Bilanz, die sich 2012 gegenüber dem Vorjahr auf 477,8 Millionen Euro in etwa halbierte. Die Eigenkapitalrendite stieg von 12,8 auf nun 15,6 Prozent, das Kapitalanlagevolumen auf 46,6 Milliarden Euro (2012: 41,7 Mrd). Größte Wachstumsmärkte waren Nordamerika, Asien und Australien.