Berlin (AFP) Die Bundesärztekammer (BÄK) unterstützt Forderungen der Frauenrechtsorganisation Terre des Femmes, für die weibliche Genitalverstümmelung in Deutschland einen eigenen medizinischen Diagnoseschlüssel einzuführen. Genitalverstümmelung sei "eine schwere Menschenrechtsverletzung mit erheblichen lebenslangen Folgen für die Gesundheit der Betroffenen", erklärte der Menschenrechtsbeauftragte der BÄK, Ulrich Clever, am Freitag in Berlin. Mit einem eigenen Diagnoseschlüssel werde klargestellt, dass die Kassen notwendige Behandlungen für die Frauen ausnahmslos übernehmen.