Mainz (AFP) Der Chef der FDP-Bundestagsfraktion, Rainer Brüderle, hält angesichts der wirtschaftlichen und politischen Krise in Italien einen Austritt des Landes aus der Eurozone für denkbar. Es könne sein, "dass sie rausgehen", sagte Brüderle am späten Donnerstag im ZDF. Italien müsse sich entscheiden, ob es sich bei der gemeinsamen Währung anpassen wolle. "Und wenn sie das nicht wollen, müssen sie die Konsequenzen ziehen", sagte Brüderle. Die Entscheidung liege aber allein bei Italien.