Düsseldorf (AFP) Vor dem Parteitag der FDP am Wochenende hat der Chef ihrer Bundestagsfraktion, Rainer Brüderle, seinen Vorstoß zur Deckelung von Managergehältern verteidigt. Sein "Vorschlag, die Aktionäre über die Gehälter von Managern abstimmen zu lassen", sei "urliberal", sagte Brüderle dem "Handelsblatt" aus Düsseldorf vom Freitag. Die bisherige Praxis, im Aufsichtsrat darüber zu entscheiden, führe dazu, dass "manche Gewerkschaftsvertreter die zum Teil unmoralisch hohen Gehälter der Vorstände" und "sich gleichzeitig noch selbst eine Abfindung" genehmigten.