Berlin (AFP) Angesichts der Probleme mit altersschwachen Schleusen im international bedeutsamen Nord-Ostsee-Kanal (NOK) hat der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) die Bundesregierung zu raschem Handeln aufgefordert. Der Bund müsse die vom Beginn des 20. Jahrhunderts stammende Schleusentechnik nicht nur reparieren, sondern umgehend durch vollständig neue Technik "für die Anforderungen des 21. Jahrhunderts fitmachen", sagte DIHK-Präsident Hans Heinrich Driftmann der Zeitung "Die Welt" (Freitagausgabe).