München (dpa) - Auf dem Weg zum 23. Meistertitel will sich der FC Bayern München ausschließlich mit Fortuna Düsseldorf und noch nicht mit dem FC Arsenal beschäftigen.

«Natürlich ist das Spiel am Samstag auch wichtig für den nächsten Mittwoch, aber daran denken wir im Moment nicht. Wir wollen in der Liga weiter so marschieren und nicht nachlassen», sagte Trainer Jupp Heynckes am Freitag in München.

Am Samstag ist die Fortuna im Liga-Alltag in der Allianz Arena zu Gast, am Mittwoch soll dann an selber Stelle nach dem 3:1 in London gegen den FC Arsenal der Viertelfinal-Einzug in der Königsklasse perfekt gemacht werden. Deshalb komme es auch gegen Düsseldorf darauf an, «die Spannung hochzuhalten, konzentriert und motiviert das Spiel anzugehen», betonte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge im Vorwort des «Bayern-Magazins».

Bei den zuletzt angeschlagenen Mario Gomez (Beckenkammprellung) und Arjen Robben (Wadenverhärtung) wollte Heynckes noch die letzten Eindrücke abwarten, dagegen ist Bastian Schweinsteiger einsatzbereit. Der Nationalspieler hatte am Mittwoch nur individuell trainiert, war aber am Donnerstag wie Robben ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Am kommenden Mittwoch gegen Arsenal wird Schweinsteiger wegen einer Gelb-Sperre aussetzen müssen.