Nairobi (AFP) Nach der Präsidentschaftswahl in Kenia liegt Vizeregierungschef Uhuru Kenyatta weiter in Führung. Am Freitagmorgen entfielen von 9,4 Millionen ausgezählten Stimmen 4,8 Millionen auf Kenyatta. Sein Hauptkonkurrent, Regierungschef Raila Odinga, kam auf 4,3 Millionen Stimmen. In dieses Zwischenergebnis flossen Ergebnisse aus mehr als drei Vierteln der Wahlbezirke ein.