Istanbul (dpa) - Die Geiselkrise in Syrien dauert an. Sie wird zu einem Test dafür, wie viel Einfluss die syrische Opposition auf die bewaffneten Aufständischen hat. Man habe eine Delegation nach Jordanien geschickt, um dort mit Kommandeuren der Freien Syrischen Armee über die Freilassung der 21 philippinischen UN-Soldaten zu sprechen, sagte ein Sprecher der Nationalen Syrischen Koalition. Der Sprecher lehnte es jedoch ab, die Gefangennahme der Blauhelme zu verurteilen. Stattdessen sagte er, diese würden «wie Gäste behandelt».