Washington (AFP) Der frühere US-Präsident Bill Clinton macht sich für die Abschaffung eines Gesetzes gegen die Homoehe stark, das einst in seiner Amtszeit erlassen wurde. In einem am Freitag veröffentlichten Beitrag in der "Washington Post" erklärte Clinton, er hätte das Gesetz zur Verteidigung der Ehe (DOMA) 1996 nicht in Kraft setzen sollen. Dort wird die Ehe als Verbindung zwischen Mann und Frau festgeschrieben. Nur heterosexuelle Ehepartner können demnach Vorteile in Bereichen wie Steuern, Erbschaft und Krankenversicherung in Anspruch nehmen.