München (dpa) - Die deutschen Wirtschaftsverbände kommen heute zum alljährlichen Spitzengespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in München zusammen.

Auf der Agenda des Gesprächs, das traditionell auf der Internationalen Handwerksmesse stattfindet, stehen vor allem die Energiewende und die europäische Schuldenkrise, wie vorab aus Teilnehmerkreisen verlautete.

Bereits zur Eröffnung der Messe hatte der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Otto Kentzler, eine gerechtere Lastenverteilung bei der Energiewende angemahnt. Weitere Forderungen wollen die Verbände der Kanzlerin zur Steuer- und Tarifpolitik übermitteln. Auch das Thema Mindestlohn dürfte zur Sprache kommen.