Backnang (dpa) - Unter den sieben Toten bei dem Großbrand in Backnang nahe Stuttgart sind sechs Kinder. «Über Geschlecht und Alter können wir im Moment noch keine Angaben machen», sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. Die Leichen seien im ersten Obergeschoss des Gebäudekomplexes gefunden worden.

In der Wohnung war den Angaben zufolge auch das Feuer ausgebrochen. Der Großbrand war in der Nacht zu Sonntag in einem Gebäudekomplex mit mehreren Wohnungen ausgebrochen.

Bis die genaue Identität der Toten geklärt sei, werde es noch einige Zeit dauern, sagte Polizeisprecher Klaus Hinderer. Nach ersten Erkenntnissen könnte es sich bei den Toten um eine Familie handeln. Drei Menschen kamen verletzt in Krankenhäuser.

Das Feuer war am Morgen zwar unter Kontrolle, jedoch noch nicht gelöscht. Die Brandursache war zunächst unklar. Nach Zeugenaussage käme dafür unter Umständen ein Ofen infrage, sagte Hinderer. Rettungskräfte betreuten eine unverletzte Person sowie mehrere Familienangehörige.

Laut Polizei ging der erste Alarm gegen 4.30 Uhr ein. Ein Gebäudekomplex mit mehreren Wohnungen stand in Flammen. 13 Menschen waren dort gemeldet, sagte Hinderer. Es sei aber nicht ausgeschlossen, dass sich dort mehr aufgehalten hätten.

Den Angaben nach liegt der Sachschaden mindestens im sechsstelligen Bereich. Bislang gibt es laut Polizei keine Hinweise auf einen fremdenfeindlichen Anschlag oder Brandstiftung.

Die Einsatzkräfte hofften, die Glutnester im Laufe des Vormittags zu löschen. Wenn die Brandstelle abgekühlt ist, soll ein Sachverständiger die Gebäude begutachten.