Shangpu (AFP) Der entschlossene Protest von Bewohnern eines südchinesischen Dorfs gegen eine zweifelhafte Landveräußerung hat am Sonntag Erfolge gezeitigt. Die Behörden ließen den Dorfvorsteher der Ortschaft Shangpu, Li Baoyu, der zugleich der örtliche Chef der Kommunistischen Partei ist, sowie acht andere Beteiligte festnehmen. Zugleich wurden aber die von den Dorfbewohnern Ende Februar errichteten Straßensperren beseitigt. Bei Auseinandersetzungen um die Blockade seien 30 bis 40 Bewohner verletzt worden, sagten Einwohner von Shangpu.