Berlin (AFP) Der Missbrauchsbeauftragte der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig, hat die schleppende Umsetzung von geplanten staatlichen Hilfen für Opfer sexuellen Missbrauchs scharf kritisiert. Von den teilweise seit Jahren versprochenen Hilfsangeboten und Gesetzesinitiativen sei bei den Betroffenen bisher "fast nichts" angekommen, sagte Rörig dem Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Das sei "enttäuschend und frustrierend".