Köln (SID) - Die Adler Mannheim haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) das Kopf-an-Kopf-Rennen mit den Kölner Haien um Platz eins der Hauptrunde gewonnen. Die letzten Startplätze für die Pre-Play-offs sicherten sich am 52. und letzten Spieltag die Augsburger Panther, die Straubing Tigers und der EHC Wolfsburg.

Die Mannheimer besiegten den ERC Ingolstadt vor 12.082 Zuschauern 4:2 (1:1, 1:1, 2:0) und schlossen die Vorrunde mit 99 Punkten ab. Ingolstadt belegt als Sechster den letzten Play-off-Platz. Kenneth Magowan und Michael Glumac stellten mit ihren Treffern in der Schlussminute den Sieg her.

Die Kölner, die aufgrund der schlechteren Tordifferenz Rang zwei belegen, kamen gegen die Nürnberg Ice Tigers zu einem hart umkämpften 6:4 (1:3, 2:1, 3:0) und feierten den ersten Sieg nach zuvor drei Niederlagen. DEL-Rekordspieler Mirko Lüdemann sicherte den Sieg der Haie in der letzten Minute, als er in das verwaiste Nürnberger Tor traf.

Die Ice Tigers treffen als Siebter der Vorrunde in den Pre-Play-offs auf den EHC Wolfsburg. Die Niedersachsen retteten sich durch ein 3:2 (2:1, 1:1, 0:0) gegen Schlusslicht Düsseldorfer EG noch auf den zehnten Platz.

Im zweiten Duell um einen Platz im Viertelfinale trifft Augsburg auf die Straubing Tigers, die sich in einer Neuauflage des Halbfinals der Vorsaison gegen Titelverteidiger Eisbären Berlin klar mit 6:2 (1:0, 3:2, 2:0) durchsetzten. Die Berliner sind als Vierter direkt für das Viertelfinale qualifiziert. Augsburg sicherte sich durch ein 4:3 (3:1, 0:0, 1:2) gegen die Iserlohn Roosters den achten Rang.

Für den EHC München und die Hannover Scorpions ist die Saison dagegen beendet. Die Bayern rutschten durch ein 1:2 (1:0, 0:0, 0:2) bei den fünftplatzierten Hamburg Freezers noch aus den Pre-Play-off-Rängen. Im Duell der Ex-Meister verlor Hannover gegen die Krefeld Pinguine mit 5:6 (0:2, 3:2, 2:1, 0:1) nach Verlängerung. Herbert Vasiljevs erzielte für den Dritten der Hauptrunde in der dritten Minute der Extraspielzeit den Siegtreffer.

Die Krefelder treffen im Viertelfinale auf Ingolstadt, die Berliner auf Hamburg. Vorrundenprimus Mannheim und Köln warten noch auf ihre Gegner.