Rangun (dpa) - Birmas Oppositionspartei NLD zieht mit Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi an der Spitze in die nächste Wahl 2015. Bei dem ersten Parteikongress ihrer Geschichte bestätigten mehr als 800 Delegierte der Nationalliga für Demokratie (NLD) die Generalsekretärin in ihrem Amt.

Das teilte die Partei in der Hafenstadt Rangun mit. Bislang waren alle Würdenträger in der Partei ernannt worden.

Die NLD wurde seit ihrer Gründung 1988 von den Militärmachthabern drangsaliert. Viele prominente Parteimitglieder waren in Haft, Suu Kyi stand 15 Jahre unter Hausarrest. Die Junta gab die Macht nach umstrittenen Wahlen 2010 ab. Die Regierung wird aber von der vom Militär gegründeten Partei USDP gestellt. 2015 sollen freie Wahlen stattfinden.

Ergebnis laut birmanischer Agentur