FDP setzt auf Führungsduo - Parteitag straft Prominenz ab

Berlin (dpa) - Die FDP will nach ihrem Führungsstreit bis zur Bundestagswahl jetzt auf Teamarbeit setzen. Auf einem vorgezogenen Bundesparteitag in Berlin stärkte sie dem neuen Führungsduo aus Parteichef Philipp Rösler und Spitzenkandidat Rainer Brüderle den Rücken. Bei dem Treffen ein halbes Jahr vor der Wahl wurde aber deutlich, dass die innerparteilichen Streitigkeiten noch nicht ausgestanden sind. Prominenteste Opfer einer Abstraf-Aktion wurden Entwicklungsminister Dirk Niebel und Gesundheitsminister Daniel Bahr.

Letzte Vorbereitungen für Papstwahl - Kurzes Konklave erwartet

Rom (dpa) - Vor dem Beginn der Wahl eines neuen Papstes am Dienstag werden im Vatikan die letzten Vorbereitungen für das Konklave getroffen. Am zweiten Sonntag ohne Angelus-Gebet feierten die Kardinäle die Messe in ihren jeweiligen Titelkirchen in Rom und kamen Medienberichten zufolge zu informellen Treffen zusammen, um sich weiter auszutauschen und besser kennenzulernen. Beobachter rechnen damit, dass das Konklave schnell abgeschlossen sein könnte, auch wenn es noch keinen klaren Favoriten für den Stuhl Petri gibt.

Viel Beifall für die Agenda 2010 - jetzt auch von der SPD

Berlin (dpa) - Zehn Jahre nach Ankündigung der «Agenda 2010» dringen Regierung und Opposition auf eine Weiterentwicklung des Reformpakets. Führende SPD-Politiker werteten die von Rot-Grün durchgesetzten Sozialreformen kurz vor dem Jahrestag als großen Erfolg, der Deutschland vor dem Niedergang bewahrt habe. Der frühere SPD-Kanzler Gerhard Schröder verlangte, die Wettbewerbsfähigkeit mit einer Agenda 2020 zu stärken. Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) sagte: «Jetzt geht es darum, dass Menschen, die sich anstrengen, auch Chancen haben, voranzukommen.»

Zschäpe darf für Kurzbesuch nach Thüringen

München/Gera (dpa) - Die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe wird für einen Kurzbesuch ihrer Großmutter von der Justizvollzugsanstalt Köln nach Gera in Thüringen gebracht. Nach Informationen der Nachrichtenagentur dpa soll ihr damit ein eintägiger Besuch bei ihrer schwer kranken Großmutter ermöglicht werden, die als engste Bezugsperson der 38-Jährigen gilt. Wahrscheinlich wird Zschäpe nicht einmal in Gera übernachten. Wann der Besuch stattfindet, ist bislang noch nicht klar.

Sieben ausländische Geiseln in Nigeria getötet

Rom (dpa) - In Nigeria sind sieben Ausländer knapp einen Monat nach ihrer Entführung durch Islamisten getötet worden. Die Außerministerien in Rom und Athen bestätigten den Tod der Geiseln. Die Ausländer - ein Italiener, ein Grieche, ein Brite sowie Libanesen und Syrer - waren am 16. Februar im Norden Nigerias entführt worden. Das Außenministerium in Rom sprach von «einem grausamen terroristischen Akt», den das Ministerium «aufs Schärfste verurteilt und für den es keine Erklärung gibt». Staatschef Giorgio Napolitano und Ministerpräsident Mario Monti sprachen den Familien der Opfer ihr Mitgefühl aus.

Opposition gewinnt Parlamentswahl in Malta

Valletta (dpa) - Die oppositionelle Labour-Partei hat bei der Parlamentswahl in Malta ersten Ergebnissen zufolge einen klaren Sieg errungen. Dies teilten die Behörden des kleinsten EU-Mitgliedslandes mit. Labour liege demnach bei 55 Prozent der Stimmen, die bislang regierende konservative Nationalistische Partei (PN) bei 44 Prozent, berichtete der öffentliche Fernsehsender TVM. Labour löst damit die Nationalistische Partei nach 15 Jahren an der Macht ab. In den Straßen Maltas feierten tausende Labour-Anhänger am Sonntagnachmittag den historischen Wahlsieg.