Hamburg (dpa) - Die Rückkehr des Winters hat Autofahrern in vielen Teilen Deutschlands zu schaffen gemacht. In Hamburg und Schleswig-Holstein schneite es in der Nacht zum Sonntag bis zu 16 Zentimeter. Es sei zu mehreren Glätteunfällen gekommen, teilte die Polizei in Hamburg und Kiel mit.

In Hamburg krachte es in der Nacht und am Morgen rund 50 Mal. Es blieb zunächst bei Blechschäden. In Schleswig-Holstein hatten die Autofahrer wegen des starken Windes mit Schneeverwehungen zu kämpfen.

In Niedersachsen kam es vor allem im Raum Lüneburg und in Oldenburg zu Dutzenden Unfällen, wie die Polizeidienststellen am Sonntag berichteten. Dabei blieb es aber zumeist bei Blechschäden. «Wir haben hier etwa zehn Zentimeter Schnee», sagte ein Polizeisprecher in Lüneburg. Im Raum Oldenburg krachte es rund 30 Mal, dabei wurden vier Menschen leicht verletzt.

Auch in Berlin und Brandenburg schneite es in der Nacht ordentlich. Trotz glatter Straßen meldete die Berliner Polizei am Sonntagmorgen nur leicht erhöhte Unfallzahlen.

Deutscher Wetterdienst