Köln (SID) - Die Shorttrack-WM im ungarischen Debrecen ist für den deutschen Olympia-Hoffnungsträger Robert Seifert mit einer Enttäuschung zu Ende gegangen. Der Dresdner wurde über 1000 m in den Vorläufen disqualifiziert, nachdem er bereits am Samstag über seine Paradestrecke 500 m gestürzt war. Die deutschen Athleten blieben damit ohne Medaille.

"Ich war einfach platt und habe mit den letzten Körnern etwas probiert" sagte Seifert, der sich nicht über die Bestrafung beschwerte: "Unter dem Strich kann ich mit der Saison und dem Weltcupsieg zufrieden sein, auch wenn jetzt etwas Enttäuschung durchklingt."

Bundestrainer Mike Kooreman zog trotz der fehlenden Medaillen ein positives Fazit. "Diese Resultate spiegeln nicht unseren Leistungsstandard wider. Wir sind besser und ein kleines Stückchen näher an die Weltspitze herangerückt, aber es liegt noch viel Arbeit vor uns."