Ofterschwang (SID) - Slalom-Spezialistin Fanny Chmelar hat beim Weltcup in Ofterschwang ihre Karriere bendet. Die 27-Jährige aus Partenkirchen bestritt im Allgäu im ersten Durchgang ihren letzten Slalom-Lauf - mit einem Ballerina-Röckchen über dem Rennanzug. "Ich habe über ein Dirndl nachgedacht, aber ich wollte noch normal Slalom fahren können", sagte Chmelar. Ihr bestes Ergebnis hatte Chmelar im März 2009 als Zweite beim Slalom in Åre/Schweden.

Nach schwachen Leistungen in den vergangenen Jahren war sie vor diesem Winter aus dem Kader geflogen. Dennoch erreichte sie als 15. in Aspen/USA die halbe WM-Norm, der Deutsche Skiverband nominierte sie aber nicht für die Titelkämpfe in Schladming.

"Bei mir hat zuletzt der Spaß gefehlt", sagte Chmelar über ihre Entscheidung: "Ich weiß, dass mein sportliches Potenzial nicht ausgeschöpft ist. Ich habe es nie geschafft, mich mental auf ein Level zu bringen, um locker Rennen zu fahren."

Die Sportsoldatin bestritt 89 Weltcup-Rennen und nahm 2010 an den olympischen Rennen in Whistler sowie an drei Weltmeisterschaften teil. 2009 war sie in Val d'Isère WM-Achte. Jetzt will Chmelar eine Ausbildung zur staatlichen Skilehrerin beginnen und "Köchin lernen", wie sie meinte.