Frankfurt/Main (dpa) - In einem global überwiegend freundlichen Börsenumfeld hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag zugelegt. Der Dax hielt sich auch gegen Mittag über der psychologisch wichtigen Marke von 8000 Punkten und stand zuletzt 0,57 Prozent höher bei 8016 Punkten.

Der MDax gewann 0,39 Prozent auf 13 452 Punkte und der TecDax rückte um 0,22 Prozent auf 925 Punkte vor.

Die Rekordserie des Dow Jones Industrial schlägt sich Börsianern zufolge auch hierzulande positiv auf die Stimmung der Anleger nieder. Der US-Leitindex hatte am Vortag vor allem von hoffnungsvollen US-Konjunkturdaten profitiert und das siebte Rekordhoch in Folge markiert. Zudem schloss der Nikkei-225-Index in Tokio so hoch wie seit September 2008 nicht mehr. Daneben richtet sich das Augenmerk der Anleger auf eine Reihe von Bilanzvorlagen deutscher Konzerne.

Lufthansa-Papiere verteuerten sich um 2,78 Prozent, HeidelbergCement-Aktien um 3,39 Prozent und die Titel des Salz- und Düngerproduzenten K+S um 3,74 Prozent. Alle drei Unternehmen überzeugten die Anleger mit ihren Resultaten oder Ausblicken.

Dax-Schlusslicht waren die Anteilsscheine von Volkswagen mit minus 3,57 Prozent. Hier machten Händler Unternehmensaussagen über ein eventuell schwaches erstes Quartal als Belastungsfaktor aus. Commerzbank-Papiere weiteten ihre Vortagesverluste um 1,50 Prozent aus. Zahlreiche Analysten reagierten negativ auf die am Vortag angekündigte Kapitalerhöhung.