Berlin (dpa) - Der Bundestag hat am Abend der Opfer des Giftgasangriffes durch Saddam Hussein auf die kurdische Stadt Halabja vor 25 Jahren gedacht. Am 16. März 1988 kamen bei dem Angriff auf die Stadt im Nordirak 5000 Menschen ums Leben, Tausende wurden verletzt, viele leiden heute noch unter den Folgen. Der Bundestag äußerte sein tiefes Bedauern darüber, dass die Verbrechen mit Giftgas verübt wurden, dessen Herstellung mit illegalen Lieferungen deutscher Firmen ermöglicht wurde. Das Parlament forderte die Bundesregierung auf, ihre Unterstützung für die Betroffenen aufrechtzuerhalten.