Paris (AFP) Das europäische Kernforschungszentrum CERN hat sich überzeugt gezeigt, im vergangenen Jahr tatsächlich das langgesuchte "Gottesteilchen" Higgs-Boson gefunden zu haben. Neue Datenauswertungen hätten "starke Hinweise" dafür geliefert, dass das entdeckte Teilchen wirklich das Higgs-Boson sei, erklärte das CERN am Donnerstag bei einer Physik-Tagung im italienischen La Thuile. Seit der Bekanntgabe des Fundes des Teilchens Anfang Juli 2012 seien "zweieinhalb Mal so viele Daten ausgewertet worden" wie bis zu diesem Zeitpunkt verfügbar.