München (AFP) "Überrascht" haben die Jesuiten in Deutschland auf die Wahl ihres argentinischen Ordensbruders Jorge Mario Bergoglio zum Papst reagiert. "Normalerweise strebt kein Jesuit nach Ämtern und Würden in der Kirche", erklärte am Donnerstag Stefan Kiechle, Provinzial der deutschen Jesuitenprovinz, die auch Dänemark und Schweden umfasst. "Er verweigert sich aber auch nicht, wenn er in den Dienst gerufen wird", fügte er hinzu.