Vatikanstadt (AFP) Der Mainzer Kardinal Karl Lehmann hat dem neuen Papst Franziskus viele Vorschusslorbeeren mit auf den Weg gegeben. Er glaube, dass das neue Oberhaupt der katholischen Kirche "in einem hohen Maß" den vielen Erwartungen entsprechen könne, ließ der zu den Papst-Wählern zählende Lehmann am Donnerstag über sein Bistum erklären. "Er ist nicht nur in der Philosophie und Theologie zuhause, sondern kennt auch die heutige geistige und gesellschaftliche Situation des Menschen." Franziskus sei kein Intellektueller im üblichen Sinne, sondern kenne die Wege des Menschen, "gerade auch in Not und Elend".