Luxemburg (AFP) Die von der EU beschlossene zusätzliche Kürzung von Direktzahlungen an große Agrarbetriebe ist rechtens. Landwirte oder Agrargenossenschaften werden durch die zusätzliche größenabhängige Minderung der sogenannten Betriebsprämien um vier Prozentpunkte nicht diskriminiert, wie der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem Donnerstag verkündeten Urteil entschied. Eine EU-Verordnung von 2009 sieht die Minderung für Direktzahlungen von über 300.000 Euro vor. (Az. C-545/11)